Mittwoch, 3. März 2021
   
Mediensuche einfache Suche
minimieren
Ihre Mediensuche
9 von 108
Neue Wiener Mischung
Verfasser: Gerstl, Elfriede
Jahr: 2001
Verlag: Graz, Literaturverl. Droschl
Belletristik
verfügbarverfügbar
Exemplare
ZweigstelleStandorteStatusVorbestellungenFrist
Zweigstelle: Hauptstelle Standorte: DL GER / Österr. Autoren Status: Verfügbar Vorbestellungen: 0 Frist:
Inhalt
1982 erschien eine Sammlung von Gedichten und Kurzprosa mit dem Titel wiener mischung. Fast 20 Jahre später stellt Elfriede Gerstl nun eine neue Mischung zusammen, die einiges aus dem alten Band wieder aufnimmt, aber neu durchgesehen und vor allem mit jüngeren Texten ergänzt. Elfriede Gerstls Gedichte und Prosastücke sind von hartnäckiger Diesseitigkeit, Metaphysik – wenn sie sich, selten genug, zwischen ihre Zeilen verirrt – wird mit lockerer Hand erledigt: »wenn die transzendenz was von mir will/ i c h kann mich nicht um sie kümmern«. Natürlich haben diese wunderbar einfachen Gedichte kein Programm, höchstens ein philosophisches: ihr Thema ist das Besondere vor dem Allgemeinen, das Einzelne vor dem System, das Sprach­lose vor dem, was per Konsens immer schon zur Sprache kommt. »wien in augenhöhe« heißt ein Text, und die Augenhöhe ist die Perspektive, aus der Gerstls Literatur entsteht – am Schluss auch eine gewisse Trauer über das »Versagen vom Leben zum Tode hin; der alltäglich erfahrene Missklang ist Gegenstand von Gerstls Gedicht: all die großen Ideale und die Versuche von Wittgenstein, Stirner oder Mauthner, sie zu destruieren«. (Elfriede Czurda)
Details
Verfasser: Gerstl, Elfriede
Jahr: 2001
Verlag: Graz, Literaturverl. Droschl
Systematik: DL
Interessenkreis: Österr. Autoren
ISBN: 3-85420-558-9
Beschreibung: 1. Aufl., 174 S.
Mediengruppe: Belletristik
Willkommen    |    Veranstaltungen    |    Info & Kontakt    |    Mein Konto
Copyright [Year] by OCLC GmbH