Cover von Ich bin nicht süß, ich hab bloß Zucker wird in neuem Tab geöffnet

Ich bin nicht süß, ich hab bloß Zucker

eine Online-Omis sagt, wie´s ist
0 Bewertungen
Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Bergmann, Renate
Jahr: 2017
Verlag: Reinbek, Rowohlt
Reihe: Rororo; 23690
Mediengruppe: Belletristik
verfügbar

Exemplare

ZweigstelleStandorteStatusVorbestellungenFrist
Zweigstelle: Hauptstelle Standorte: D BER Status: Verfügbar Vorbestellungen: 0 Frist:

Inhalt

Mit so viel Biss hat noch niemand über Zahnlosigkeit geschrieben.
 
«Deutschlands bekannteste Twitter-Omi.» (Bild) hat Zucker und «Ossiporose», schläft unter einer Heizdecke und hat «den Krieg nicht überlebt, um Kunstfleisch aus Soja zu essen.»: Renate Bergmann 82, aus Berlin. Ihre Männer liegen in Berlin auf vier Friedhöfe verteilt, das Gießen dauert immer einen halben Tag. Und à propos tot, Renate und ihre beste Freundin Gertrud haben ein schönes Hobby: Die beiden suchen sich in der Zeitung eine nette Beerdigung raus, ziehen was Schwarzes an, und dann geht es los. Zwei alte Damen mehr oder weniger am Buffet – da schaut keiner so genau hin.
 
Denn schließlich: «Die meisten denken ich bin eine süße alte Omi. Aber ich kann auch anders.»
 
In Episoden schreibt Renate über ihre Abenteuer: Ein großartiges Spiel zwischen Rentnerdasein und digitaler Welt.

Bewertungen

0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen

Rezensionen

Details

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Bergmann, Renate
Jahr: 2017
Verlag: Reinbek, Rowohlt
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik D
Suche nach diesem Interessenskreis
ISBN: 978-3-499-23690-7
Beschreibung: 32. Auflage, 223 S.
Reihe: Rororo; 23690
Schlagwörter: 80jährige, Alte Damen, Beerdigungen, Berlin, beste Freundin, Buffet, FRIEDHOF, HANDY, Hobby, Humor, Internet, OMI, Online-Omi, OSTEOPOROSE, PARODIE, schräger Humor, Twitter, Twittern, Verstorbene, ZUCKER
Suche nach dieser Beteiligten Person
Mediengruppe: Belletristik